Für Ehrenamtliche

Vorträge, Fortbildungen, Lesungen, Workshops: Ehrenamtlichen Helfer(innen) und anderen Engagierten in der Flüchtlingshilfe wird in Norddeutschland eine Menge geboten. Hier finden Sie aktuelle Veranstaltungen …

Berufsinformationstag

Am Samstag, den 02.12.2017, findet im Berufsbildungszentrum Mölln ein Berufsinformationstag statt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Darstellung von Berufsfeldern sowie auf Informationen rund um Zugangsvoraussetzungen. Vor Ort werden Sprach- und Kulturmittler(innen) sein. Die Veranstaltung richtet sich überwiegend an Neuzugewanderte, Geflüchtete und Ehrenamtliche, ist aber auch für alle anderen Interessierten offen. Veranstalter sind die Diakonie, die AWO, der Kreis Herzogtum Lauenburg.

2. Dezember 2017 | 10 bis 15 Uhr | Berufsbildungszentrum Mölln (BBZ), Kerschensteiner Str. 2 |

Requiem für die Opfer der Flüchtlingspolitik Europas

Informationen, Gedenken und Musik am Buß-und Bettag, 22.November 2017 | 18.00 Uhr | St. Jakobi zu Lübeck

Mitwirkende: Pastor Lutz Jedeck, Michael Schwickart /Seawatch; Kapitän Stefan Schmidt; Joachim Glowe; Musik: Orientalische Kulturgruppe

Eine Veranstaltung der Jakobi-Kirchengemeinde und der Flüchtlingsbeauftragten des Kirchenkreises Lübeck Lauenburg zusammen mit dem landesflüchtlingsbeauftragten Kapitän Stefan Schmidt und Sea-watch e.V.

Info-Veranstaltung

Kita- und Schuleinstieg

Was ist zu tun, wenn Flüchtlingskinder in das Kindergartenalter oder in die Schule kommen? Wann sind welche Vorbereitungen zu treffen? Welche Zusatzprogramme können helfen? Diesen Fragen geht die Veranstaltung nach

Montag, 20. November 2017 | 18.30 bis 20 Uhr |AWO Integrationscenter, Markt 26 | Geesthacht

Regionalkonferenz

Im Dialog auf Augenhöhe – Zusammenleben gestalten

Die diesjährige Regionalkonferenz legt den Schwerpunkt auf die Rolle der Sprach- und Kulturmittlung für Zusammenleben und Integration. Ein vertiefender Blick wird mit Unterstützung von Expert(inn)en u.a. in die Themen Lebensentwürfe von Frauen, Freizeitgestaltung und soziales Engagement, Teilhabe durch Bildung und politische Beteiligung gegeben.

Samstag, 11. November 2017 | 10.00 – 16.00 Uhr | Gymnasium Buschkoppel, Europaschule | Buschkoppel 7 | 21484 Schwarzenbek

Weitere Informationen zum Programm entnehmen Sie bitte dem Flyer im Anhang. Flyer in weiteren Sprachen sowie das Anmeldeformular zum Ausdrucken finden Sie in Kürze auch unter www.kreis-ratzeburg.de/kosia. Für Sprachmittlung und Kinderbetreuung ist gesorgt, bei Fragen zur Anreise helfen wir gerne. Nachfragen und Anmeldungen bis zum 06. November auch per E-Mail an roepcke@kreis-rz.de oder telefonisch (04541-888 -645/-478)

Konferenz + Workshops

9. Regionalkonferenz Rechtsextremismus

In Zeiten wachsender Einflussnahme von AfD und Co. ist die Teilnahme an der Regionalkonferenz Rechtsextremismus wichtiger denn je! In diesem Jahr geht die renommierte Veranstaltung bereits in die neunte Runde. Dabei wartet sie wieder mit zahlreichen Workshops auf, für die man sich im voraus anmelden sollte.

11. November 2017 | Rudolf-Tarnow-Schule | Boizenburg
Hier gehts zur Anmeldung und weiteren Informationen

Workshop

Religiös begründete Radikalisierungen erkennen und verstehen

„Religiös begründete Radikalisierungen erkennen und verstehen – Mehr Sicherheit im Umgang mit betroffenen Kindern und Jugendlichen“. So lautet der Titel dieses Workshops: Er  sensibilisiert für das Thema und schult die Teilnehmer(innen) darin, Wesensveränderungen bei jungen Menschen zu erkennen. Dabei lautet die Frage: Wie kann PROvention unterstützen?

Donnerstag, 09.11.2017 | 09.00 – 15.00 Uhr | Friedegart-Belusa-Gemeinschaftschule, Schulstr. 1 | 21514 Büchen

Workshop

Vom Ankommen zum Bleiben

Wie geht es weiter mit der Flüchtlingsarbeit? Das Diakonische Werk Herzogtum Lauenburg veranstaltet einen Workshop zu aktuellen und künftigen Aufgaben diesbezüglich. Interessant hierbei sind die Erfahrungen und Sichtweisen anderer Flüchtlingsinitiativen. Eine der zentralen Fragen wird sein, wo die neuen Herausforderungen liegen, und wie wir darauf reagieren können. Referent ist Holger Wittig–Koppe vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Kiel.

Donnerstag, 5.10.2017 | 18 bis 21 Uhr | Petri-Forum, Am Markt 7 | Ratzeburg Anmeldung bei Juliane Seidel: 04541/889335 oder per Mail

Fachtagung

Ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe heute

Ziel der landesweiten Fachtagung ist, die Diskussion in Schleswig-Holstein zum aktuellen bürgerschaftlichen Engagement in der Flüchtlingshilfe und der Integration weiterzuentwickeln. Für einen Beitrag zur Rolle des Ehrenamtes konnte Ansgar Klein vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) gewonnen werden. Nachmittags sind thematische Arbeitsgruppen und eine Podiumsdiskussion geplant. Die Veranstaltung richtet sich an Verantwortliche aus der Kommunalverwaltung und -politik, aus Verbänden und Vereinen, an Ehrenamtskoordinator(inn)en, an Ehrenamtliche aus der Flüchtlingshilfe sowie weitere Interessierte.

10. Oktober 2017 | Stadthalle | Neumünster | Einzelheiten zum Programm und zur Anmeldung finden sich auf www.engagiert-in-sh.de

Fachtagung

Wikingerkult und Rechtsextremismus

Ob Rituale, Runen, Musik oder Kleidung – Wikingermotive und Mythen dienen der extremen und neuen Rechten als Fundamente für eine Identitätsproduktion, die immer noch in der „Blut und Boden“-Ideologie verankert ist. Darum geht es in dieser Fachtagung der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein – geleitet von Dr. Ulf Ickerodt und Torsten Nagel

9. – 10. Oktober 2017 | Akademie Sankelmark | Mehr Infos dazu finden Sie hier. 

Kostenloses Seminar

EU-Planspiel zur europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik

Das sechsstündige EU-Planspiel soll die politischen Diskussions- und Entscheidungsprozesse zur europäischen Asyl- und Flüchtlingspolitik  simulieren. Die Teilnehmer(inn)en übernehmen dabei die Rollen von Regierungschefs, Innenminister(inne)n oder Journalist(inn)en und müssen ihre Aufgaben innerhalb des gegeben Handlungsspielraums verantwortungsvoll wahrnehmen. Das Seminar wird von der Volkshochschule Ratzeburg in Kooperation mit dem „Verein Miteinander leben“ angeboten.

Samstag, 07.10.2017, 10:00 – 17:00 Uhr | Ernst-Barlach-Schule, Ratzeburg |
Anmeldung obligatorisch unter volkshochschule@ratzeburg.de oder Telefon 04541/206726

Vortrag

Afrikanische Migration

Afrikanische Migration im Spannungsfeld von Fluchtursachen und Erwartungshaltungen – so lautet das Thema dieses Vortrags der Volkshochschule. Als ausgewiesener Afrika-Kenner gewährt Dr. Günther Rusch dabei einen Einblick in die in Afrika vorherrschenden Migrationsgründe und -folgen. Der Vortrag wird in Kooperation mit dem Verein Miteinander leben e.V.  durchgeführt und gefördert durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie der Stadt Ratzeburg und des Amtes Lauenburgische Seen“. Der Eintritt ist frei.

05.10.2017 | Beginn: 19.00 Uhr | Kirche St. Answer, Fischerstraße 1 | Ratzeburg

Veranstaltungsreihe

Interkulturelle Wochen 2017

Für unsere Initiative sind sie schon Tradition: Die Interkulturellen Wochen. welche dieses Jahr in der Zeit vom 1. September bis 5. Oktober stattfinden. Während wir am 22. September zum beliebten Schlemmen International einladen, bei dem Pat(inn)en und Flüchtlinge internationale Köstlichkeiten zubereiten, gibt es in Mölln, Ratzeburg und Umgebung noch viele weitere Aktionen, die einen Besuch wert sind.

Das volle Programm und alle Details dazu finden sich in diesem Flyer (Download)

Vortrag

Rückkehr nach Afghanistan?

Friederike Stahlmann ist Afghanistan-Spezialistin am Max-Planck-Institut für ethnologisch Forschung in Halle an der Saale. Bei ihrem Vortrag werden unterschiedliche Argumentationen zur Thematik beleuchtet. Ferner werden landeskundliche Hintergründe zu den vielfältigen Sicherheitsrisiken geboten und die besondere Situation abgeschobener Asylbewerber diskutiert.

25.9. Hamburg | WillkommensKulturHaus, Bernadottestr. 7 | Beginn: 19.00 Uhr
26.9. Bad Segeberg | Bildungswerk, Falkenburger Str. 88 | Beginn 19.30 Uhr
29.9. Lübeck | Soli-Zentrum für Geflüchtete, Willy-Brandt-Allee 11 | Beginn: 19:30 Uhr

Workshop

 Flucht und Traumatisierung 

Der Umgang mit traumatisierten Geflüchteten bringt viele Helfer*innen an ihre Belastungsgrenze. In diesem Workshop liegt der Schwerpunkt auf dem Thema Selbstschutz. Es werden Übungen gezeigt und Strategien erklärt, die unterstützend wirken können, z. B. die Gründung einer Gesprächs- oder Selbsthilfegruppe.“ (Quelle: Diakonisches Werk)

Die Veranstaltung wird durch die AWO und das Diakonische Werk Herzogtum Lauenburg in Zusammenarbeit mit dem Kreis Herzogtum Lauenburg organisiert.

Wann: 5. August 2017 | Wo: AWO IntegrationsCenter, Markt 26, 21502 Geesthacht | Wer: Felicitas Ganten (Supervisorin, Beraterin), Olga Pavlovych (Diplom Psychologin)

Workshop

Interkulturelles Miteinander

„Der Workshop soll die Möglichkeit bieten, sich über Erlebtes in der Flüchtlingsarbeit auszutauschen und über einige Aspekte des interkulturellen Miteinanders neu zu reflektieren. Bekannte Aspekte können vertieft, neue Erkenntnisse und Impulse dem eigenen Erfahrungsschatz hinzugefügt werden.“ (Quelle: Diakonisches Werk)

Die Veranstaltung wird durch die AWO und das Diakonische Werk Herzogtum Lauenburg in Zusammenarbeit mit dem Kreis Herzogtum Lauenburg organisiert.

Wo: Petri Forum, Am Markt 7, 23909 Ratzeburg | Wer: Barbara Heyken, M.A. | Wann: Do, 06.07.2017, 17:30 – 20:30 Uhr

Lesung "Unerwünscht"

Drei iranische Brüder erzählen ihre deutsche Geschichte

„Ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, landen sie in einem Auffanglager bei Münster. Dann der Schock: Ihr Asylantrag wird abgelehnt, sie werden zur sofortigen Ausreise aufgefordert …Wie Mojtaba, Masoud und Milad eine Integration gegen alle Widerstände gelingt, wie ihnen trotz Rückschlägen, bürokratischer Schikanen und eines dramatischen Kampfs gegen die Abschiebung der Sprung aufs Gymnasium und das Einserabitur glückt, und wie sie auch an deutschen Eliteuniversitäten lernen müssen, ihren eigenen Weg zu gehen – davon berichten sie gemeinsam in diesem Buch.“ (Quelle: Nordkirche) Der Eintritt ist frei. Weitere Infos finden sie hier.

29.6. in Hamburg | Bücherhalle Kirchdorf | Wilhelm-Strauß-Weg 2, | 18.30 Uhr

30.6. Ratzeburg, Ratssaal des Rathauses, 19.00

1.7. Boizenburg, Kulturschiff Minna, Am Stadthafen, 19.00 Uhr

Kulturwoche

Eritrea-Tag in Wentorf bei Hamburg

Im Rahmen der Wentorfer Kulturwoche veranstaltet das Deutsche Rote Kreuz einen Eritrea-Tag. Dabei wird zunächst über das afrikanische Land  informiert – anschließend gibt es Informationen zum Asylverfahren speziell für Menschen aus Eritrea. Die Veranstaltung richtet sich an ehrenamtliche Helfer(innen) ebenso wie an Geflüchtete aus Eritrea. Der Vortrag zum Asylverfahren ist zweisprachig (Deutsch/ Tigrinya) und bietet die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Referent ist der Journalist Reinhard Pohl. Weiterhin wird es ein eritreisches Buffet geben und viel Gelegenheit zum Austausch. Die Teilnahme ist kostenlos. Hier geht es zur Einladung.

Freitag, 23. Juni | 15 – 20:00 Uhr | DRK-Zentrum Wentorf | Südring 48, 21465 Wentorf b.Hbg.

Info-Veranstaltung

Flucht aus Afghanistan – Asyl in Deutschland

Bei dieser Veranstaltung wird über Afghanistan und die aktuelle Lage im Land informiert sowie das deutsche Asylverfahren Schritt für Schritt erklärt. Die Veranstaltung richtet sich an Ehrenamtliche ebenso wie an Geflüchtete aus Afghanistan und wird zweisprachig (Deutsch/ Dari) angeboten. Es wird Gelegenheit geben, Fragen zu stellen. Referent ist der Journalist Reinhard Pohl. Weitere Informationen enthält die Einladung.

Donnerstag, 29. Juni, ab 18:00 Uhr | VHS Lübeck Aula, Falkenstr. 19 | Falkenplatz, 23564 Lübeck

Das könnte Sie auch interessieren ...

Cafés & Events

Ob aus Syrien, Siebenbäumen, Nusse, Afghanistan, Labenz oder, oder … bei unseren internationalen Cafés ist wortwörtlich jede(r) herzlich willkommen! Und einmal im Jahr können Sie bei uns auch international schlemmen. Darüber hinaus finden immer wieder neue Veranstaltungen statt.

Mehr lesen

Patin bzw. Pate werden

… ist eigentlich ganz einfach. Wir sagen Ihnen, wie’s geht.

Mehr lesen

Tipps für Paten

Wo bekomme ich Unterstützung? Brauche ich ein Führungszeugnis? Auf solche und ähnliche Fragen finden Sie hier Antworten …

Mehr lesen